Alle Beiträge · Neu entdeckt

Quick Tipp: Giant Rooks

Hinsichtlich ihres Sounds klingen Giant Rooks wie eine Indie-Rockband Mitte 30 aus England. Doch weit gefehlt: Die Band kommt aus Hamm in Nordrhein-Westfalen und die fünf Mitglieder sind gerade mal Anfang zwanzig.

Ich mach’s kurz: Die Musik ist super – und erstaunlich reif für eine so junge Band! Ihr musikalisches Portfolio ist zugegebenermaßen noch recht schlank: 2015 erschien die EP „The Times Are Bursting The Lines“, 2017 folgte die EP „New Estate“. Bisher habe ich nur letztere gehört, aber diese kann ich euch uneingeschränkt empfehlen (verfügbar z.B. auf Spotify). Die fast poppigen Melodien mit Ohrwurm-Potential bekommen dank der sonoren Stimme von Sänger Frederik Rabe einen rauen, interessanten Touch.
Ich mag das Talent der Band für eingängige Zeilen: „From a distance / See my self existing“ oder „Ophelia, I leave my broken bones in the desert„. Mir gefallen die Bilder, die hier entstehen: Sie geben Raum für ganz eigene Interpretationen.
Hier noch das Musik-Video zu dem Song „Bright lies“. Fünf junge Musiker zu sehen, die in ihrer Musik voll aufgehen, ist doch eine Freude zusehen. Viel Spaß!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s